Vampirlifting
mit und ohne Eigenblutplasma
PRB-Behandlungsmethode

Eine weitere beliebte Methode zur Hautverjüngung ist die PRP-Behandlung mit Eigenblutplasma, auch bekannt unter 'Vampirlifting'. Das Verfahren stammt aus der Orthopädie und wird verstärkt auch zur Hautverbesserung eingesetzt.

mehr erfahren
PRP Verfahren

Beim PRP-Verfahren,

(PRP = Abkürzung für "Platelet Rich Plasma" oder "Plättchenreiches Plasma"),

wird einem Patienten Eigenblut entnommen (Teilbild #1). Aus diesem Eigenblut wird mit Hilfe einer Zentrifuge ein hochwirksamer Teil, das PRP gewonnen (Teilbild #2). Dieser Stoff wird anschließend in die Haut injiziert (Teilbild #3).

Dieses Verfahren kann bei folgenden Hautproblemen bzw. Therapiezielen angewendet werden:

  • Hautstraffung und allgemeine Hautverbesserung im Gesicht und am Körper,
  • Aknenarben,
  • Haarausfall, bei inaktiven, nicht vollständig abgestorbenen Haarfollikeln
  • Verbesserte Wundheilung bei offenen Wunden

Die PRP-Behandlung ist zur weiteren Verbesserung je nach Körperregion und Hautproblematik auch mit Needling, Injektionslipolyse und Mesotherapie kombinierbar.

Wirkung der PRP-Therapie

Das mit der Zentrifuge gewonnene PRP fördert nach der Injektion die Kollagenbildung  und gibt der Haut ihre Festigkeit wieder zurück. Gleichzeitig werden dabei andere Wachstums- und Heilungsabläufe beschleunigt.

Da auch inaktive Haarfollikel dazu angeregt werden, erneutes Haarwachstum hervorzubringen, ist die Methode neben der Hautverjüngung   zur Behandlung von Haarausfall geeignet.

PRP

Ein Vorteil des Vampirliftings: Es werden keine Fremdsubstanzen, sondern ausschließlich Bestandteile des eigenen Blutes injiziert.

Zu beachten ist, dass die Wirksamkeit auch vom Zustand des eigenen Blutes abhängt.

Vorbehandlung und Nachsorge:

In einigen Fällen kann beim Vampirlifting eine Vorbehandlung mit Vitamin A oder anderen Antioxidantien den Effekt einer Hautverjüngung verstärken. Nach der Behandlung können außerdem Cosmeceuticals (spezielle kosmetische Präparate) hilfreich sein, um die Regeneration und Wundheilung zu fördern.

Nach der PRP-Therapie sollten Sie Folgendes unterlassen:

  • Duschen (mindestens 6 Stunden)
  • Aufenthalt in der Sonne oder im Solarium (mindestens 72 Stunden)
  • Saunabesuch (1 Woche)

Im ersten Monat verwenden Sie Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50, um das Ergebnis zu optimieren

Behandlungsablauf

Für eine spürbare Hautverjüngung (auch für die Revitalisierung der Kopfhaut) sind mehrere Sitzungen erforderlich. BeautyMed Ochtrup erarbeitet deshalb ein individuelles Behandlungskonzept mit Ihnen. In der Regel besteht die Therapie aus 6 bis 8 Sitzungen, wobei die Abstände zwischen den Behandlungsterminen immer länger werden.

Wenn erst einmal ein bestimmter Grad an Hautverjüngung erreicht ist, genügen oftmals viertel- bis halbjährliche Sitzungen, um diesen verbesserten Hautzustand aufrechtzuerhalten.